+ Antworten
... 56789101112131959 ...
  1. Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch # 49
    Rennschneck

    AW: Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch

    Hallo zusammen,

    das Buch ist relativ schnell zu lesen (daher hab' ich nur 2 Tage (Abende) gebraucht) *selbstverwundert bin*
    Da ich mich nun schon seit einigen Jahren mit Ernährung und sämtlichen Methoden beschäftige, gab es hier für mich einige neue Sachen, aber auch viel bekanntes
    Kurz zu mir:
    Bin 1,68 und hatte 2004 ein Gewicht von 89,6kg auf die Waage gebracht.
    Dann mit MM binnen von 6 Monaten recht mühelos 27kg "abgespeckt".
    (bis heute darüber verwundert bin)
    Dann hab' ich gut 1 Jahr das Gewicht halten können (allerdings immer mit Kampf, da ich m.E. einfach die Veranlagung habe, ein bißchen mehr zu wiegen).
    Und hab' dann in den darauffolgenden Jahren "schleichend" 5kg wieder zugenommen, da ich einfach keine Lust mehr hatte, auf wirklich alles "verzichten" zu müssen.
    Das Hochgefühl in der Kabine, wenn Du Dir eine Hose schnappst und die dann problemlos über Deine Hüften bekommst konnte dem Verlangen nach einem Döner oder Essen vom Chinamann dann einfach nicht mehr standhalten *lach*
    (Jetzt natürlich nicht in Unmengen, aber in Maßen und aufgrund meines schlechten gewissens, dass ich eigentlich hätte verzichten müssen war der Stress schon vorprogrammiert)
    Im Moment wiege ich "leider" 70kg. MM funktioniert nicht mehr *weiß der Geier warum* und da ich der Meinung bin, dass ich bei mir ziemlich genau weiß, woran das liegt, kam das Buch wie gerufen, da es genau dort ansetzt
    Meine Schwester hat es irgendwann mal recht treffend formuliert: "Wenn Du jetzt zu einem Arzt gehen würdest, den Du richtig gut kennst und dem Du total vertraust und der würde zu Dir sagen: "Frau *, Sie möchten gerne xy kg abnehmen. Ich kann Ihnen sagen wie das geht: Sie müssen jeden Abend 30 Hanutas essen. Das sind absolute Fatburner (das weiß bloß noch keiner, weil ja Geheimtip ) und ich garantiere Ihnen, dass Sie den Erfolg auf der Waage sehen werden."
    Dann würdest Du losziehen, Dir erstmal eine Einkaufstüte voll kaufen, sie jeden Abend genußvoll essen und in der Tat abnehmen
    Bitte nehmt das jetzt nicht wörtlich und zieht in den nächsten Supermarkt, um die Dinger zu kaufen!!
    Es geht nur darum: wenn ich daran jetzt glauben würde, was mir der Arzt erzählt hat und das genauso umsetze, würde ich vermutlich abnehmen.
    Das Problem ist nur, dass ich das nicht glauben kann, weil mir meine Mama immer erzählt hat, dass Schnuckelzeug dick macht und sie es mir deshalb verboten hat
    Daher bin ich eigentlich auch der Meinung, dass jede Form der Diät oder Ernährungsumstellung funktionieren kann, wenn der Betroffene davon überzeugt ist.
    Ich habe für mich immer festgetstellt, dass Dinge, die ich nur halbherzig angefangen habe, ziemlich erfolglos waren... .
    Zum Glück kann ich (bis auf das eine Mal MM) nicht auf eine große "Diät-Karriere" zurückblicken, aber es ist doch nunmal so:
    Unsere "Gewichtsprobleme" basieren größtenteils auf unseren momentanen Essgewohnheiten, Lebenssituationen, Einstellungen etc..
    Wenn ich nun etwas "abspecken" möchte, muss ich a.) den Kopf dafür frei haben und b.) an einer der Schrauben drehen (vermutlich an den Essgewohnheiten).
    Ich kann für mich sagen, dass ich durch MM eine absolute Ernährungsumstellung vorgenommen habe, die mir gut tut und die ich bis heute beibehalten habe. Aber wie Ihr seht, habe ich dennoch zugenommen und das heißt für mich, dass der Hase irgendwo anders derzeit im Pfeffer liegt.

    LG von der Rennschneck

  2. Jojo-Opfer
     

  3. Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch # 50
    Rennschneck

    AW: Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch

    ach ja und noch ein kleiner Nachtrag, weil ich gerade jarry's post nochmal gelesen habe:
    ich bin dann mit 63kg ab und an zu den Treffen gegangen, um ein paar Produkte zu kaufen und wurde dann relativ schief angeschaut frei nach dem Motto: "Was will'n die hier, die spinnt doch."
    Ich habe mich lange dafür verurteilt und mit einigen Leuten, die sich auskennen auch darüber gesprochen, da es mir ja eigentlich wirklich nicht zusteht, bei meinem Gewicht über Gewichtsprobleme, Unwohlsein etc. zu klagen (nur weil die Jeans in Gr. 36 etwas zu eng ist).
    Da hätten andere die 100, 130kg oder noch mehr wiegen mehr Recht darauf.
    Mittlerweile denke ich anders darüber (weil gerade Du Jarry ja auch sagst: "Mensch, da hat man den Kleiderschrank voll Klamotten in Gr. 38 und es wird langsam a bissl eng"):
    Jeder Mensch hat seine persönliche Wohlfühl- und Schmerzgrenze:
    Und wenn sich jemand bei 1,70m Körpergröße und 68kg eben unwohl und zu dick fühlt, dann ist das eben so und dann ist das auch sein gutes Recht.
    Habe lange gebraucht, um das für mich auch zu akzeptieren aber fakt ist: ich fühl mich derzeit nicht wohl, die Oberteile sind allmählich zu eng und bisher habe ich mich beharrlich geweigert neue in einer anderen Größe zu kaufen *lach* (@ Kerstin)
    Jeder Mensch hat nunmal sein Päckchen zu tragen und für den anderen ist es leichter und für den nächsten schwerer, daher sollte man sich sowohl in der einen als auch in der anderen Richtung frei von Urteilen machen... .
    Und ob wir jetzt 2, 5, 10, 20, 30 oder gar 50kg abnehmen wollen; wir haben alle das gleiche Ziel: uns endlich wieder wohler zu fühlen
    (Sorry, das sollte jetzt nicht das "Wort zum Sonntag" sein, aber ich fand's einfach nochmal ganz wichtig)

    Euch einen schönen Abend,
    Rennschneck

  4. Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch # 51
    Rennschneck

    AW: Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch

    Hey Kerstin,

    wollte Dir gerade 'ne PN schicken und das wurde vereitelt, da ich mind. 20 Beiträge schreiben muss, bis ich eine Berechtigung dafür habe
    Na supi!
    Na und die eMail-Addi hier öffentlich ins Forum zu setzen ist ja auch nicht gerade der beste Weg... .
    Hast Du 'ne Idee?

  5. Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch # 52
    Brummel

    AW: Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch

    Hallo liebe Mitstreiterinnen,
    ich bin, zumindest in diesem thread, neu hier. Bin ein alter, dicker knacker und wohl zur zeit der einzigste kerl hier. Eine sogenannte diätkarriere habe ich auch hinter mir: glyx, ww, aldi, diätcoach (über internet), insulin trennkost (schlank im schlaf). Die beiden letzten vertrage ich nicht, wenn ich mich an die "vorschriften" halte.
    Daher soll es nun mit dem "mentalen abnehmen" endlich klappen. Ja ja, ich weiß, die hoffnung stirbt als letztes!

    Vorsicht!!! Dies wird ein lägerer beitrag!

    Auch ich habe mich nach langem zögern entschieden das e-book von frau "m.l." zu kaufen. Ist schon reichlich teuer! Ärgerlicherweise habe ich nun gerade nachträglich 2 erheblich preisgünstigere bücher zum gleichen thema beim googeln gefunden! Später dazu mehr. Ich mache das jetzt seit zwei wochen. Es hat aber noch nicht so recht geklappt. Wahrscheinlich ist die falsche programmierung bei mir alten knacker wohl noch zu tief "eingebrannt"!

    Kurze erklärung zur methode des diätfreien (mentalen) abnehmens, so wie ich es verstanden habe: mit dieser psychologisch aufgebauten methode soll die falsche "programmierung" des unterbewusstseins unseres gehirns geändert werden. Die durch eltern, bekannte, freunde oder den medien uns "eingebläuten" falschen glaubenssätze müssen durch besondere übungen "losgelassen" werden und durch positive ersetzt werden. Es soll also der "speicher" unseres unterbewusstseins "umprogrammiert" werden. Solche falschen glaubenssätze sind zum beispiel: >ich bin viel zu dick<, >du musst deinen teller leeressen<, >schokolade, kuchen, pommes usw. machen dick<, >ich hasse mich weil ich so fett bin< usw.! Dieser mist muss weg!! So das wir uns im endeffekt wieder selber mögen und uns so verhalten und denken wie ein schlanker mensch. Dadurch denken wir nicht ständig daran "was - wie -wann" esse ich heute. Durch die umprogrammierung unseres unterbewusstseins nehmen wir dann quasi "automatisch" ab! Soweit zur theorie!!

    So richtig will das aber noch nicht bei mir. Deshalb wollte ich auch noch andere quellen für diese abnehmmethode kennen lernen. Durch einen anderen thread hier im forum stieß ich auf weitere bücher/autoren zu diesem thema. Also googelte ich ein wenig und wurde bei Amazon fündig. Die beiden für mich interessantesten bücher möchte ich einmal kurz vorstellen. Beide kosten jeweils knapp 15 teuronen.

    Numero eins: Titel "Der Psychocoach -- Abnehmen ist leichter als Zunehmen" von Adreas Winter. In diesem büchlein beschreibt der autor wie man sich neu programmiert, falsche glaubenssätze und die eigene angst verliert. Was mich an diesem buch am meisten gereizt hat ist die CD, die dem buch zur unterstützung beiliegt. Ich kenne so eine CD schon seit vielen jahren von einem kurs meiner krankenkasse für Autogenes Training. Diese CD hat mir sehr geholfen in einer sehr stressigen zeit etwas ruhe und entspannung zu bekommen!
    Das buch habe ich zu 70 % durchgelesen und die CD schon einmal probe gehört. Laut autor soll man die CD erst verwenden nach dem man das Buch komplett gelesen hat. Hört sich vielversprechend an!

    Numero zwei: Titel "Übergewicht und seine seelischen Ursachen -- Wie Sie Schuldgefühle überwinden und dauerhaft schlank werden" von Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin. Achtung, dies buch habe ich zur zeit nur kurz duchgeblättert! Was mir aber so beim ersten blick besonderst gut gefällt, dass die neuprogrammierung unseres "virenverseuchten" unterbewussseins in diesem buch mit vielen praktischen übungen begleitet wird. Ich erhoffe hierdurch eine mir leichter fallende umprogrammierung meines unterbewusstseins zu erreichen.
    Beim durchlesen und den übungen des e-books hat es bei mir noch nicht "gezündet"! Aber wahrscheinlich liegt das an mir und meiner ungeduld! Warten wirs ab!

    So, das waren meine unqualifizierten reflexionen und meinungen zum thema "Abnehmen ohne Diät".

    Ich werde euch auf dem laufenden halten und erhoffe es sehr, dass es nun endlich funktioniert.

    viele grüße vom
    Brummel
    Geändert von Brummel (12.03.2009 um 22:29 Uhr)

  6. Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch # 53
    Rennschneck

    AW: Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch

    Hey brummel,

    schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast
    Natürlich gibt es Unmengen an Materialien zu allen möglichen Themen auf diesem Gebiet, aber ich fand es spannend, das endlich mal jemand das Thema "Glaubenssätze" mit Gewichtsproblemen/Abnehmen in Verbindung bringt, da ich weiß, dass hier mein Prob liegt
    Den Psychocoach habe ich übrigens auch (von meiner Schwester geschenkt bekommen) und interessant war's allemal.
    Als dann aber meine Schwester versuchte, mich von dieser Hanuta-Idee zu überzeugen, habe ich boykottiert *lach*
    Sicherlich ist es ein Großteil Überzeugung, nichts desto trotz kann mir niemand erzählen, dass jemand, der sich ausschließlich von FastFood ernährt a.) keine Gewichtsprobleme bekommt und b.) gesund bleibt (s. Super Size von M. Moore) , nur weil er sich keine Gedanken darum macht.
    Ich hatte heute mein persönliches Lowlight, als ich nach der Arbeit loszog, um mir neue Oberteile zu kaufen (brauche unbedingt mal wieder etwas neues, aber nicht in einer anderen Größe) und es sah im Spiegel einfach nur schrecklich aus
    Ich bin also bei weitem noch nicht soweit, mich anzunehmen und darin liegt wohl mein Problem... .
    Aber ich merke gerade, dass ich abdrifte
    Kennt Ihr vielleicht "The Secret" oder "Law of attraction"?
    Hat nichts mit Ernährung zu tun, basiert allerdings letztlich auf dem gleichen Prinzip und witzigerweise funktioniert's bei mir auch - eben nur nicht beim Abnehmen
    @ brummel: Werde jetzt gleich mal nach Deinem 2. Buch stöbern - hört sich auf jeden Fall sehr interessant an

    Grüßle von der Rennschneck

  7. Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch # 54
    Brummel

    AW: Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch

    Danke für deine nette begrüßung, Rennschneck!

    Hmmm, ansonsten scheint das hier eine ziemlich toter thread zu sein! Ist nich viel mit erfahrungen austauschen. Na ja, was sollst, wird halt im stillen kämmerlein allein weiter gemacht.

    Grüße vom
    Brummel

+ Antworten
... 56789101112131959 ...

Antworten

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung durchgelesen und stimme zu.
Ähnliche Themen zu Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch
  1. Erfahrungsaustausch wäre toll ;-): Hey ihr Lieben! Ich hab mich jetzt auch für`s...
    Von Eva2609 im Forum Kalorien zählen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 19:48
  2. Erfahrungsaustausch und Plaudereien: willst du etwas los werden über WW? denn sag es! ...
    Von aleksiell im Forum WW Plauderecke
    Antworten: 173
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 22:34
  3. Abnehmpillen --- Erfahrungsaustausch: Hallo Ihr, hmm ... ist so ein Gedanke von...
    Von Mia-smile im Forum Abnehmgruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 00:12
  4. Wer lebt im Ausland? Erfahrungsaustausch ...: Ich bin Deutsche, lebe seit Ende Juni in der...
    Von Polarsternchen im Forum Off Topic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2004, 09:12

Lesezeichen

Sie betrachten gerade Diätfrei abnehmen - Erfahrungsaustausch - Seite 9.