Hallo

Da es hier gerade so schön reinpasst ...
Ich lebe seit 3 Monaten nach dieser Methode (Bei uns heißt die 10in2). Ich habe damit angefangen a) weil ich vor dem Sommer noch ein paar Kilos loswerden wollte und b) mich die Tierversuche die es seit den 40ern damit gibt fasziniert haben.

Also: einen Tag Essen und einen Tag trinken. Soll den positiven Effekt haben das man dem Körper Zeit gibt seine Selbstheilungskräfte (Anti-Aging und Anti-Krebs-Effekt) zu aktivieren und ihn zwingt die Reserven auf den Hüften zu verbrennen.

In unserer Wohlstandsgesellschaft ist es einfach so das viel zu viel von allem vorhanden ist - spürt man den kleinen Hunger - wird gegessen. Niemand sieht einen Grund, das was da ist - nicht auch zu konsumieren.

Auch ich habe so gelebt.

Vorher: Ein paar Kilo zuviel und lästige Polster auf den Hüften. Immer wieder der Start mit irgendeiner Diät. Aber ehrlich gesagt war mir das auf die Dauer immer zu mühsam ... Immer darüber nachdenken .... was darf ich essen, wieviel darf ich essen, wieviel Kalorien hat das etc pp Und einige davon haben richtig Geld gekostet. Sei es durch irgendwelche Shakes oder durch spezielle Lebensmittel.

Heute: Ich habe an Gewicht verloren und an Lebensqualität gewonnen. Ich lebe viel bewusster und Essen ist zum Genuss geworden. Ich kann bei weitem nicht mehr die Mengen essen die ich vorher verdrückt habe. Die Nichtessentage fallen mir leicht und ich bin oft froh nach einem genussreichen Essenstag am nächsten nichts essen zu müssen. Zeit habe ich auch gewonnen. Die verbringe ich jetzt mit mir und meinem Körper. Ich pflege mich viel intensiver und mache Sport. Mein Allgemeinzustand hat sich erheblich verbessert, auch meine Laune ist eigentlich immer gut und meine Ausstrahlung sehr positiv.

Wie sich mein Essensverhalten verändert hat ...
Ich bin viel schneller satt und kann nicht mehr so viel essen.
Essen ist Genuss geworden: Ich achte sehr genau darauf was ich esse (auch Qualität) - Fast Food kommt zB nicht mehr für mich in Frage (dafür ist mir die Mahlzeit zu kostbar).
Gelüste sind komplett verschwunden. Hatte ich früher mal Lust auf Chips & Co - seit 3 Monaten 0 Lust darauf.
An den Esenstagen: ganz normales, genussreiches Essen.
An den Nichtessenstagen: Wasser, Tee, anfangs Abends eine Tasse klare Suppe und pro Nichtessenstag 1 x Buttermilch.

Meine positiven Erfahrungen haben Wellen geschlagen. Meine Mutter, die seit 3 Jahren an Lungenkrebs erkrankt ist und alle 3 Wochen zur Chemotherapie geht, lebt auch inzwischen danach. Auch bei ihr haben sich schnell positive Reaktionen gezeigt. Meine Schwester macht es, meine Schwägerin und ein Arbeitskollege.

Mein Fazit: Mir geht es so gut wie nie zuvor und ich könnte es mir anders gar nicht mehr vorstellen. 10in2 ... oder "einen Tag essen, einen Tag fasten" .... ist keine Diät sondern eine Lebenseinstellung für mich geworden.


liebe Grüße
selenia