Hallo liebe Trennköstler....

Beim stöbern im Internet bin ich auf Fogenden Auszug gestoßen:

Ist gekochtes Gemüse (über 43°C) basenbildend?

Nein, denn alles was über 43°C erwärmt wurde ist nicht mehr in seiner natürlichen Form, oder krasser ausgedrückt: DENATURIERT. Bei der Denaturierung von Nahrungsmittel werden aber auch noch Unterschiede festgestellt. Gemüserohkost ist lebendig (auch im Sinne der feinstofflichen Ebene ein Informationsträger), vital, enthält alle Vitamine, sekundären Pflanzenwirkstoffe und ist stak basenbildend. Blanchiert oder kurz im Wok geschwenkt ist zwar bereits denaturiert, aber der Vitaminverlust hält sich noch in Grenzen und nicht alle Pflanzenwirkstoffe sind verloren. In diesem Stadium ist das Gemüse im Säure-Basen-Verhaltnis quasi "ausgeglichen". Gekochtes Gemüse ist tot, hat keine bis kaum Vitamine und enthält keine bioaktiven Pflanzenwirkstoffe mehr. In diesem Stadium ist auch das Gemüse leicht säurebildend, weshalb eine der Grundregeln der Trennkost fordert den Anteil an Rohkost zu groß wie irgend möglich zu halten. Ich empfehle die Hälfte als Rohkost und Salat zu essen. Fabrikprodukte, auch aus Gemüse sind durch die Trennung und Mengenverschiebung der extrahierten Inhaltsstoffe, zusammen mit den Lebensmittelzusatzstoffen bereits stark säurebildend. Als Beispiel möchte ich hier die vielen Sojaprodukte anführen. Durch die Verarbeitung wurde aus einem ehemals gesunden, stark basenbildenden Nahrungsmittel ein äußerst denaturiertes, im Stoffwechsel stark säureüberschüssiges Kunstprodukt


Heißt das jetzt, ich sollte auf gekochtes Gemüse verzichten, oder ist es eigentlich sogar verboten??ich bin noch ein wenig überfordert und würde mich über hilfe sehr freuen

Meine zweite Frage ist, welches Brot esst ihr. Im Internet steh überall man sollte auf gekauftes Brot verzichten. Tut ihr das?Oder kann ich weiterhin morgens meine ******* Vollkornbrot essen????

Würde mich über antworten sehr freuen,

lg
Pati